Bilder für die Slideshow sollten 1200-1600 Pixel breit und 800-1200 Pixel hoch sein. Die Slideshow wird immer dann gezeigt, wenn kein Hintergrundbild für eine Seite festgelegt wurde.
  • SUP Niedersachsen Meisterschaft / Maschsee SUP Cup

    Ocean Sports News vom 05.10.2020

    Niedersachsen Titel bleiben beim HKC am Maschsee! 
    Am Tag der Deutschen Einheit richtete der HKC den 2. Maschsee SUP Cup, gleichzeitig auch Niedersachsen Meisterschaft 2020 aus. Im Vorfeld war eine Menge Arbeit zu leisten, um die Veranstaltung auf unserem Vereinsgelände und dem Maschsee coronakonform durchzuführen. Es wurde extra für die Veranstaltung ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt. Letztendlich wurde die Veranstaltung durch die Stadt Hannover genehmigt. So konnte es am 03.10. dann endlich losgehen und eines der ganz wenigen SUP Events 2020 in Deutschland starten. Insgesamt hatten sich 83 Sportler aus ganz Deutschland auf unserem Vereinsgelände eingefunden ,um an den 3 Rennen teilzunehmen. Nach erfolgter Einweisung sämtlicher Teilnehmer um 11 Uhr durch Simone und Torsten konnte das Hauptrennen um den Maschsee SUP CUP ( 2 Seerunden 9,75 km) pünktlich durch Helm Hentschel, (vielen Dank an Dich!!!) mit dem 30 köpfigem Männerfeld um 12:05 Uhr gestartet werden. Die Damen mit 11 Teilnehmerinnen folgten dem Herrenfeld 5 Minuten später. Das Männerfeld war in diesem Jahr durch sehr starke Paddler, nämlich Jonas Pauldrach aus Berlin (5. der DM ), Maui Sach aus Eutin (6. der DM) und Morris Ebermayer aus Ginsheim (7. der DM) stark aufgewertet. Genau in dieser Reihenfolge sollte nach gut 1 Stunde auch in einem Kopf an Kopf Rennen der Zieleinlauf folgen. Gefolgt mit 1:30 Min Rückstand der 1. Niedersachse und somit Niedersachsen Meister der Herren 2020 Torsten Ahrens vom HKC. Platz 10 im Feld belegte Christoph May vom HKC und holte sich die Bronzemedaille hinter Stefan Grosch vom Post SV Oldenburg der Silber holte , in der Niedersachsenwertung.

    Weiter am Start vom HKC waren Oliver Farys in seinem 1. SUP Rennen überhaupt , mit Platz 19 gesamt und Platz 6 in der Niedersachsenwertung, sowie Peter Stupp, als einer der ältesten Teilnehmer im Feld, mit Platz 21 und Platz 5 in der Masterswertung für Niedersachsen. Das Feld der HKC Paddler rundete Thomas Korte (Locke) auf seiner selbstgebauten Schranktür ,wie er sein SUP liebevoll nennt, mit Platz 24 und in der Masterwertung Platz 6 ab.

    Bei den Damen zeigte die frischgebackene Deutsche Vizemeisterin Simone Ahrens ,den anderen Frauen vom Start an, dass für sie hier am Maschssee nichts zu holen ist. Nach 1:05 Std kam Simone mit klarem Vorsprung vor Julia Georgi vom HKC, die ein super Rennen auf ihrem Haussee paddelte ins Ziel! So gingen die ersten beiden Plätze an unsere zwei HKC Paddlerinnen, sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Niedersachsenwertung. Als 3. kam Milanka Linde aus Bochum vor Annika Röber aus Lüneburg ins Ziel, die sich da durch Bronze in der Niedersachsenwertung sicherte. Das Topergebniss aus HKC Sicht wurde durch Konstanze Bartels als 5. im Gesamtfeld und in der Niedersachsenwertung Platz 4. abgerundet. Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hauptrennens die Stege des Schülerbootshauses verlassen hatten , gingen die Hobbypaddlerinnen und Paddler mit ihren Isups (aufblasbar) an den Start , um einmal Rennluft zu schnuppern. Zu absolvieren war in dieser Funklasse 1 Seerunde mit knapp 5 Km. Hier ging der Sieg bei den Damen an Katharina Kiecksee vom HKC. Einen hervorragenden 5. Platz belegte Efe Eribo. Für den HKC bei den Männern ging Frank Stuhlmann (Zottel) an den Start und belegte Platz 8.

    Und zu guter letzt sollten die Kids Ihr Rennen ,5 Minuten nach dem Start des Funrace antreten. Leider gingen hier in diesem Jahr nur 4 Kids an den Start ,über einen verkürzten Kurs der 2 mal zu umrunden war und insgesamt ca. 3 km betrug. Aber auch hier konnte der HKC noch einmal absahnen ,Frieda Bartels holte den Niedersachsen Titel bei den weiblichen Schülerinnen A! Herzlichen Glückwünsch für diese tolle Leistung.
    Kurz nach dem Zieleinlauf der Kids waren auch bereits sämtliche Ergebnislisten vorhanden (Dankeschön an Patrick Bartels für das Programmieren!!!) und die Siegerehrung konnte auf unserem Vereinsgelände unter Einhaltung der Coronaabstandsregeln und tragen von Masken vorbildlich durchgeführt werden. Für alle Teilnehmer waren ausreichend Preise dank der zahlreichen Sponsoren vorhanden. Besonders zu erwähnen seinen die von der Bäckerei Raute selbstgebackenen und gespendeten Sieger Medaillen für die jeweils ersten 3 jeder Wertungsklasse. Ein großes Lob geht an alle Helfer dieses Events und die Sponsoren ,ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen ist. 
    Danke an: Familie Ahrens, Familie Bartels, Familie Rath, Julia, Anke und Helm, Orsi, Lars,Eve,Florian, Sefke,Familie Stupp, Annica und Christoph, Yuri, Oliver, DLRG, Maschsseeaufsicht, Bäckerei Raute, Lightboard CorpSport Vibrations, Toto Lotto Niedersachsen, Paddlers, SUP Schule Hannover und City Products.

    Wir hoffen im nächsten Jahr zum 100 Jährigen Vereinsjubiläum, den 3. Maschsee SUP Cup erneut hier beim HKC auszurichten.

    Hier die Ergebnisse:

    http://sup-cup.de/results.php

    Nur eine kleine Auswahl, weitere folgen:

  • Simone Ahrens Deutsche Vizemeisterin im SUP auf der Longdistance in der Leistungsklasse des DKV

    Ocean Sports News vom 30.09.2020

    Bei der SUP DM Flachwasser auf dem Großkrotzenburger See in Hanau belegte Simone im Longdistance Rennen über 9,5 km am Sonntag den 2. Platz in der Leistungsklasse hinter der 21 Jahre jüngeren Siegerin Tanja Ecker und wurde Deutsche Vizemeisterin. Erst im Zielsprint konnte sich Ecker den Titel vor Simone sichern. Bereits am Samstag konnte Simone zu 2 mal Bronze paddeln über 200 m Sprint und später im Techsprint um 4 Bojen. Weiter vom HKC war Torsten Ahrens in Hanau in der Mastersklasse 50+, die das Teilnehmerstärkste Feld bei den Herren bildet am Start. Über 200 m erreicht er das Halbfinale und wurde am Ende 7. Beim anschließenden Techsprint erreichte er das Finale und hatte nach gutem Start etwas Pech mit einer unfreiwilligen Schwimmeinlage, die eine vordere Platzierung nicht mehr zuließ. Am Ende sprang Platz 11 heraus. Am Sonntag über die Longdistance belegte Torsten im kompletten Männerfeld von 73 Starter Platz 20. und in der Altersklasse Platz 8.

  • 14. HKC OC/ SUP Regatta

    Am Samstag den 18.09. versammelten sich auf unserem Vereinsgelände 22 Paddler und zahlreiche Helfer, um an der 14. Vereinsinternen Regatta teilzunehmen.
    Das Wetter konnte nicht besser sein und so schien die Sonne den ganzen Tag vom Himmel und sorgte für perfekte Bedingungen auf der Leine.
    Gepaddelt wurden die Disziplinen OC1 Damen und Herren, OC2 und SUP Damen und Herren.
    Herauszuheben waren wieder einmal unsere ältesten Teilnehmer Helmut im OC1 und im OC2 (leider mit Schwimmeinlage) und im OC2 Donald und Hartmut. An Ihnen können sich einige jüngere Sportler ein Beispiel nehmen, die trotz regelmäßigem Training nicht den Mut hatten sich dem Spaß zu stellen ;-).
    Ein herzliches Dankeschön geht auch noch an die Helfer (Klaus, Hans, Friedrich), an diesem Tag, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.
    Alle Ergebnisse sind den beigefügten Ergebnisselisten zu entnehmen.

  • Vier Podiumsplätze für den HKC bei der Outrigger Regatta in Neubrandenburg

    Ocean Sports News vom 20.09.2020

    Am Samstag den 19.09.2020 traf sich fast die komplette Oceansport Elite Deutschlands auf dem Tollensesee, um sich auf einer der wenigen Veranstaltungen in 2020 in den verschiedenen Bootsklassen OC6, OC2, OC1, Surfski 1er und 2er und SUP zu messen. Letztendlich gingen lt. Veranstalter, Steffen Polchow, auch Pollo in der Szene genannt, 208!! Sportler an der Start. Normalerweise ist der Tollensesee als Flachwasserrevier bekannt. Am Veranstaltungstag wurden wir Sportler jedoch eines Besseren belehrt. Der starke Südwestwind mit Böen von teilweise über 50 km/h, machte den See zum reinsten Wellenbad, was zum einen eine sehr schwere Headwind Passage beinhaltete, die dann aber durch ca. 3 km Downwind mit ordentlich Welle zum Surfen belohnt wurde. Schwierig erwies sich das Mittelstück, quer zur Welle an der Seebrücke entlang, was so manchen Sportler und Booten zum Verhängnis wurde , und zu einer Erfrischung im See führte.Insgesamt wurden 3 Runden a 5,7 km gepaddelt (17 Kilometer), was bei den schweren Bedingungen so manches Boot zu vorzeitigen Aufgabe zwang. Alle HKC Oceansportler erreichten jedoch mit Bravour das Ziel!!!

    Hier die HKC Ergebnisse:
    OC2 Mixed Simone und Torsten Ahrens Platz 1 in 1:38,12 min.
    OC2 Damen Anna Hoppmann und Annica Bergfeld Platz 1 in 1:44,41 min.
    OC1 Herren Heiko Buetehorn Platz 11 in 1:48,46 min.
    SUP Damen 5,5 km Julia Georgi Platz 1 in 1:00,10 min.
    SUP Herren 11 km Christoph May Platz 3 in 1:46,01 min

    Alles in Allem hat der HKC hier wieder gezeigt, dass er zu einem der stärksten Oceansport Vereine Deutschlands zählt.

  • 2. Maschssee SUP Cup Niedersachsen Meisterschaft

    Ocean Sports News vom 03.09.2020

    Am 03.10.2020 auf dem Maschssee in Hannover

    Hier geht es zur Ausschreibung und Anmeldung:
    https://www.sup-cup.de/

  • SUP DM Ocean 2020 Fehmarn

    Ocean Sports News vom 02.09.2020

    Mit 6 Wochen Verspätung fand Sie dann doch noch statt, die Deutsche Meisterschaft im SUP 2020 auf dem Meer am 29. und 30. 08.2020!
    Lange war es unsicher, ob die Veranstaltung aufgrund der Corona Bestimmungen stattfinden kann aber letztendlich wurde dem Veranstalter die Erlaubnis durch das zuständige Ordnungsamt erteilt.
    So machte sich eine kleine 3 köpfige Gruppe mit Julia Georgi, Simone und Torsten Ahrens auf nach Fehmarn. Gleich am 1. Tag fand das Technical Beach Race statt. Ein Rundkurs von ca. 1,5 km auf der Ostsee mit 5 Bojenturns und einer Strandportage,  wo der Sportler sein Board laufend am Strand um eine  liegende Boje tragen muss und dann wieder schnell ins Wasser bringt um den Kurs weiter paddelnd zurückzulegen. Julia Georgi startete in der Damen Leistungsklasse und platzierte sich durch einen tollen Vorlauf direkt für das am Nachmittag stattfindende Finale der Damen. Im Finale hatte sie etwas Pech beim Beachstart, belegte am Ende aber einen hervorragenden und nicht erwarteten 5. Platz! Simone Ahrens startete in der Masters Damen 45 + Klasse und zeigte der Konkurrenz im Vorlauf gleich wer die Favoritin ist. Souverän zog Sie direkt in das Finale am Nachmittag ein. Im Finale gelang ihr wieder ein Start Ziel Sieg und wurde Deutsche Meisterin in der Mastersklasse! Torsten Ahrens musste nach dem Vorlauf in den Zwischenlauf um sich für das Finale der Masters Männer 45+ zu qualifizieren. Dies schaffte er durch einen 4. Platz in Zwischenlauf und war somit unter den 8 Finalteilnehmern am Nachmittag. Im Finale fehlte es ihm an etwas Glück bei einer Surfpassage in der Welle,  aber es sprang am Ende im Teilnehmerstärksten Feld ein 6. Platz heraus.

    Am Sonntag sollte das Longdistance Rennen über 11 km eigentlich als sogenannter Downwinder gepaddelt werden aber leider fehlte der Wind und somit hieß es paddeln paddeln paddeln. Start war in dem kleinen Örtchen Gold im Westen von Fehmarn zurück zum Veranstaltungsort dem Südstrand in Burg unter der Fehmarnsundbrücke hindurch, was ein besonders Erlebnis für viele Teilnehmer war.
    Die Damen starten zuerst und die Große Favoriten und Weltmeisterin Sonni Höhnscheid landetet dort einen Startzielsieg, gefolgt von Tanja Ecker und Simone Ahrens. Simone war somit 3. im gesamten Damenfeld und wurde Deutsche Meisterin in der Masters Damenklasse 45+! Julia Georgie belegte im Damenfeld Platz 7 und in der Leistungsklasse Platz 5! Für Ihr erstes SUP Oceanrace eine tolle Leistung!

    Ca. 6 Minuten nach dem Damenfeld gingen die Männer an den Start.
    Torsten Ahrens hatte das Pech mit einem völlig misslungenen Start ca 30 Sekunden hinter dem kompletten Feld herzupaddeln. Am Ende gelang es ihm jedoch noch, knapp die Hälfte der gestarteten  Paddler hinter sich zu lassen und erreichte im kompletten Männerfeld Platz 18 und in der Mastersklasse 45+ Platz 6. Somit ging ein sehr erfolgreiches Beachsportfestival auf Fehmarn zu Ende.

  • DM der Leistungsklasse und Junioren 2020 in Duisburg

    Schatten und Erfolge liegen eng beieinander.

    Schatten

    Sabrina Hering-Pradler (Leistungsklasse) hatte sich bei einem erfolgreichen DKV Qualifikationrennen am Donnerstag im KII (Partnerin: Juli Hake-KC Lünen) den Arm gezerrt. Sie wurde deshalb von allen Einerrennen dieser DM abgemeldet, um diese Verletzung auszukurieren und für internationale Rennen in dieser Saison dem DKV zur Verfügung zu stehen. An dieser Stelle. Gute Besserung.

    Erfolge

    Die Finaltage der Deutschen Meisterschaft 2020 waren für den Hannoverschen Kanu-Club äußerst erfolgreich. Dies gilt insbesondere für die Platzierungen in der Leistungsklasse der Damen und der Herren sowie der Junioren.

    Ergebnisse:

    Junioren

    Jan Ole Prager konnte sich für 3. A-Endläufe qualifizieren. Über 200m erreichte er Platz 6, über 1.000m und über 500m jeweils Platz 3. Ein hervorragendes Ergebnis.

    David Otte erreichte in zwei B-Endläufen über 200m einen beachtlichen 2. Platz sowie über 500m Platz 7.

    Max Langenhagen konnte sich über 200m für den D-Endlauf qualifizieren und erreichte dort Platz 5. Im C-Endlauf über 1.000m erreichte er Platz 7 und über 500m Platz 8.

    LK Herren

    Jakob Thorden konnte sich für den A-Endlauf über 1.000m qualifizieren. Hier erreichte er Platz 5. Ein sehr gutes Ergebnis.

    LK Damen

    Paulina Paszek hat sich bei ihrer ersten Teilnahme an einer DM überaus erfolgreich geschlagen.

    Sie konnte sich für 3 A-Endläufe über die olympischen Distanzen 200m und 500m sowie für 1.000m qualifizieren und erreichte über die Sprintstrecke (200 m) Platz 2, über 500 m Platz 7, sowie über 1.000m Platz 6.

    Ein perfekter Einstieg in die deutsche Kanu-Leistungssportscene.

    Fazit

    Bei der Deutschen Meisterschaft 2020 in Duisburg konnten sich HKC Sportler/-innen für 7 A-Endläufe qualifizieren und haben jeweils an zwei B-, einen C- und zwei D-Endlauf teilgenommen. Eine Leistungsdichte im Kanurennsport, wie wir sie in unserem Verein noch nicht hatten.

  • 1.SVB Cup statt 10. Ostseecup in Warnemünde

    Ocean Sports News vom 31.07.2020

    Am letzten Juli Wochenende machte sich eine große Gruppe von alten  Hasen und neuen Oceansportbegeisterten des HKC auf den Weg nach Warnemünde um am 1. SVB Cup teilzunehmen. 

    Eigentlich sollte der traditionelle Ostsee Cup sein zehnjähriges Jubiläum feiern. Aufgrund der Corona Pandemie musste das Jubiläum jedoch um ein Jahr auf 2021 seitens des Veranstalters verschoben werden. 

    Um den Oceansportbegeisterten in Deutschland jedoch traditionell zum letzten Wochenende im Juli ein Event zu präsentieren, überlegte sich der ausrichtende Verein SV Breitling e.V. Rostock eine abgespeckte Version für das Wochenende zu präsentieren. So war der 1.SVB Cup geboren und auf max. 60 Teilnehmer begrenzt worden.

    Gepaddelt wurde traditionell auf der Route Kühlungsborn nach Warnemünde über 19 km auf der Ostsee. Die Windvorhersage dieses Jahr prognostizierte leider nur leichten Wind aus West Süd West für den Renntag am 25. Juli. und somit keine perfekten Downwindbedingungen   in denen mit größeren Wellen zum surfen gerechnet werden konnte. 

    Tatsächlich traf die Vorhersage auch so ein und es wurde ein hartes Stück Arbeit für die Teilnehmer die 19 km lange Strecke von Kühlungsborn nach Warnemünde zurückzulegen.

    Alle Teilnehmer des HKC erreichten jedoch gesund und munter das Ziel in Warnemünde mit sehr guten Leistungen und Platzierungen.

    OC1 Damen:
    1. Platz Simone Ahrens
    3. Platz Julia Georgi

    OC1 Männer:
    3. Platz Karsten Lürken 
    8. Platz Torsten Ahrens
    12. Platz Levent Perk
    13. Platz Wilken Ditmering

    OC2 Damen 
    1. Platz Anna Hoppmann und Annica Bergfeld

    SUP Männer
    1. Platz Christop May

    Außer Konkurrenz startete nach langer Verletzungspause noch im OC1 Heiko Buetehorn.

    Abgerundet wurde das Oceansport Wochenende an der Ostsee noch durch diverses Paddeln auf der Ostsee bei teilweise perfektem Wind und Wellenbedingungen am Donnerstag und Freitag.

    Bilder und Ergebnisse: http://www.oc-sharks.de/index.php/oc-ostseecup/23-svb-cup-done

  • Ocean Sports Wochenende an der Ostsee in Rerik

    Ocean Sports News vom 30.06.2020

    Eigentlich sollten vom 25. bis 28. Juni 2020 die Deutschen Meisterschaften im Ocean Sports in Rerik ausgetragen werden. 
    Aufgrund der aktuellen Lage und den Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern wurde die Meisterschaft jedoch auf 2021 verschoben. Dies hielt jedoch viele Ocean Sportbegeisterte aus ganz Deutschland nicht davon ab, sich an diesem Wochenende privat in Rerik zu treffen.
    Grob organisiert wurde das Treffen von Sportsfreund Daniel Winter aus Berlin. Um dem Wochenende auch einen kleinen Wettkampfcharakter zu geben , wurde für Samstag den 27. eine kleine Challenge „Rund um Rerik“ ausgerufen. Start war das Haff in Rerik und Ziel die Seebrücke auf der Ostsee in Rerik. Der Rundkurs betrug insgesamt knapp 22 km. Insgesamt waren 111 Boote in den Kategorien OC1 , OC2, Surfski 1 sowie 2er und SUP bei der Challenge am Start. Leider spielte der Wind an diesem Tag nicht in unsere Karten und so wurden die 22 km teilweise zu einer kleinen Hitzeschlacht. Zudem kam noch ein ständig wehender Sidewind und auf der Meerseite zurück nach Rerik die Welle von vorne mit leichten Headwind. Aber alle Teilnehmer hatten trotz der Anstrengung ihren Spaß.
    Vom HKC waren an diesem Wochenende Karsten Lürken im OC 1 , Annica Bergfeld und Anna Hoppmann im OC 2 sowie im SUP Julia Georgi, Simone Ahrens, Christoph May und Torsten Ahrens am Start. Wäre es ein offizielles Rennen gewesen, hätte der HKC fünf Podiumsplätze eingefahren!!
    Ein großes Dankeschön geht auch an Heiko Buetehorn der verletzungsbedingt nicht am Start sein konnte , jedoch bei der Organisation am Samstag bei der Challenge Großes leistete und mit zwei weiteren Helfern die Zielankünfte koordinierte und auswertete.
    Abgerundet wurde das Oceansports Wochenende durch einige Downwinder, die aufgrund der Windrichtung jeweils von Kühlungsborn nach Rerik auf der Ostsee über 16 km gepaddelt wurden. Alles in allem kamen an diesem Wochenende einige Kilometer auf der Ostsee zusammen und es wurde gezeigt, dass Oceansport auch ohne offizielles Rennen einen sehr großen Zulauf hat und immer populärer wird.

  • Saison Auftakt für den HKC Oceansports mal anders

    Ocean Sports News vom 03.05.2020

    Eigentlich wollten wir, die HKC Oceansportler am 25.4.2020 zum Saisonauftakt am Rennen Rund um Scharfenberg auf dem Tegeler See in Berlin teilnehmen. Bedingt durch die Corona Pandemie wurden jedoch sämtliche Ocean Sportveranstaltungen für diesen Sommer bereits jetzt abgesagt.  
    Viele Sportler hatten sich bereits den Winter über für den Saison Auftakt auf dem Tegeler See vorbereitet. So kam die Idee aus Berlin von Daniel Winter, eine sogenannte Rund um Scharfenberg Ersatz Challenge stattfinden zu lassen.
    Jeder Sportler sollte die 16 km lange Strecke auf seinem Heimat Gewässer paddeln und die Zeit online nach Berlin weitergeben, damit sie dort zu einer Ergebnisliste zusammen geführt werden können.
    Nach Auswertung der Ergebnislisten nahmen 126 Sportler aus ganz Deutschland an der Challenge teil. Größtes Teilnehmerfeld bildeten dabei die OC1 der Herren mit 50 Teilnehmern.
    Für den HKC nahmen folgende Sportler an der Challenge erfolgreich Teil:

    16 km OC1 Damen
    Simone Ahrens Platz 1 in 1:33,48

    16 km OC1 Herren
    Karsten Lürken Platz 2 in 1:29,25
    Torsten Ahrens Platz 4 in 1:29,45
    Heiko Buetehorn Platz 7 in 1:30,43

    10,66 km SUP Damen
    Julia Georgi Platz 1 in 1:24,06

    10,66 km SUP Herren 
    Peter Stupp Platz 5 in 1:19,18

    Außerhalb der Wertung nahmen noch im OC2 Annika Bergfeld mit Anna Hoppmann teil. 

    Am Sonntag den 26.4.2020 ging es dann für die SUP Sportler des HKC mit dem weltweit organisierten Corona SUP Timetrail über 10 km mit 83 Teilnehmern gleich weiter.
    An dem Timetrail nahmen folgende Sportler des HKC teil.

    10 km Männer

    Torsten Ahrens Platz 11 in 1:01,45
    Peter Stupp Platz 64 in 1:14,45

    10 km SUP Damen

    Simone Ahrens Platz 1 in 1:08,05
    Julia Georgi Platz 10 in 1:16,44
    Konstanze Bartels Platz 13 in 1:19,19

    Alles in allem ein sehr erfolgreicher ungewöhnlicher Saisonauftakt für den HKC.

ältere News »